Wirtschaft ohne Gesellschaft? 
Sozioökonomische Bildung als Gegenkonzept zur ökonomischen 
Bildung

Close up of a blonde woman s head. She is standing near a gray wall and looking upwards. An education drawing and a brain sketch on the wall.

Das Fritzsche Forum hat sich zur Aufgabe gemacht, zentrale bildungspolitische Fragen im Diskurs zu erörtern. In diesem Jahr referiert Prof. Dr. Reinhold Hedtke von der Universität Bielefeld am 7. November um 18.00 Uhr über das Thema

Wirtschaft ohne Gesellschaft? Sozioökonomische Bildung als Gegenkonzept zur ökonomischen Bildung. 

Weitgehend unbemerkt vollzieht sich ein Wandel in unseren Schulen: Die Lehre der „reinen Wirtschaft“ hält Einzug und dominiert vielfach die Lehrpläne in den gesellschaftsbezogenen Fächern der weiterführenden Schulen. Dieser Trend soll mit der Veranstaltung reflektiert und ein Gegenkonzept der sozioökonomischen Bildung skizziert werden. Dazu referiert Reinhold Hedtke, der mit anderen zusammen im letzten Jahr die „Gesellschaft für sozioökonomische Bildung & Wissenschaft“ gegründet hat. In deren Gründungserklärung heißt es:
„Gegenwärtig lösen viele wirtschaftswissenschaftliche Curricula den Gegenstandsbereich Wirtschaft aus seinen gesellschaftlichen, politischen, historischen und kultu-rellen Kontexten. Dies befördert einseitige Weltbilder und unterkomplexe Problemwahrnehmungen, begrenzt Gestaltungsoptionen und erschwert oder verunmöglicht Problemlösungen. Deshalb bedarf es problemorientier-ter, interdisziplinärer und pluraler Herangehensweisen an gesellschaftliche Problemlagen und politische He-rausforderungen. Ökonomische Fragestellungen müssen in ihren sozialen, ökologischen, politischen und kulturellen Zusammenhängen analysiert und reflektiert werden.“
Gerade die zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen und Transformationsprozesse sind nicht mit einsei-tigen Annahmen der ökonomischen Handlungstheorie zu erklären, geschweige denn zu bewältigen. Vor dem Hintergrund anhaltender Krisentendenzen in Europa und des Aufstiegs des Rechtsnationalismus ist vielmehr ein kritisches Hinterfragen ökonomischer Mainstream-Theorien notwendig, die eine Stärkung politischer und sozioökonomischer Bildung erfordern.

 

Wirtschaft ohne Gesellschaft? 
Sozioökonomische Bildung als Gegenkonzept zur ökonomischen 
Bildung
mit: Reinhold Hedtke, Professor für Didaktik der Sozialwissenschaften und Wirtschafts-soziologie an der Universität Bielefeld
Zeit: 07. November 2017, 18:00 Uhr
Ort: ver.di-Sitzungsraum, Stau 75, Oldenburg

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen